Der Kern der Sache

Seit gestern Abend bin ich vom Trainee-Wochenende wieder da. Um das klar zu stellen, Trainee ist eine Gruppe zur Jugendleiterausbildung, so wie unser Grundkurs, nur eben über ein Dreivierteljahr, ungefähr.

Thema war Glaube&Andachten. Hat auch alles ganz gut geklappt, wir haben viel Spaß miteinander gehabt; den Freitag Abend stundenlang Rätselspiele gespielt (Corinna, weißt du noch eins? Hast du noch eins? Eins, noch? Bitte? Ja, hat die gute FSJlerin natürlich noch in ihrem Repertoire ;) ). Dann war das Thema Andachten. Irgendwie hatte noch kaum einer von denen eine Andacht gehört und sie wussten nicht so richtig, was sie mit ihren Bibeltexten jetzt machen sollen. So kam beim Vortrag dann auch jedes Mal der Satz: „Also, meine Kernaussage ist…“
An alle, die eine Andacht halten wollen/sollen/müssen: Lasst diesen Satz weg; er ist weder schön noch notwendig. Einfach erzählen, worum es geht… Aber fürs erste Mal haben sie es sonst echt gut gemacht, in diesem Sinne: Respekt! 

Essen hat auch gut geklappt, auch wenn wir fast ein bisschen zu viel hatten (was soll’s, so hab ich immerhin 4 Äpfel und eine Packung Spaghetti geschenkt gekriegt). Ich war dabei auch mal wieder einkaufen – allerdings hat dieses Mal der Einkaufswagen locker gereicht; auch wenn mich die Leute ein bisschen komisch angeguckt haben, als ich 9 Packungen Maultaschen eingeladen habe.

Es war wirklich nett, ohne besondere (schlimme) Vorfälle. Das Gefährlichste, was wir hatten war die Riesenspinne im Schrank ;-)

In diesem Sinne, noch einen schönen Rest-Sonntag :)

Es passt nicht alles in den Einkaufswagen!

Diesen Mittwoch war ich einkaufen. Dieses Wochenende ist nämlich Gruppenleiter-Schulung unseres Jugendwerks, genauer gesagt, es ist Aufbaukurs. Und weil man ja dann von Freitag bis Montag (eingeschneit) in unserem Freizeithaus festsitzt, muss man vorher auch eine Menge einkaufen.

Ich war also mit einem anderen Mitarbeiter einkaufen. Zunächst mal beim Aldi. Leider hatte ich nur einen Chip für den Einkaufswagen, und keiner von uns einen Euro (wie passiert sowas?), dementsprechend hatten wir nur diesen einen Einkaufswagen. Den haben wir dann (eher unkoordiniert, je nachdem was einem gerade ins Auge fiel, was auf der Liste sein könnte) bis obenhin vollgepackt und sind zur Kasse. Es war natürlich auch nur diese eine Kasse offen und sicher haben sich die hinter uns sehr gefreut. Wir haben dann natürlich auch noch bar bezahlt, die arme Verkäuferin hat schon ganz leidend geguckt. Aber es hilft ja nichts.

Wir haben also versucht, das ganze Zeug halbwegs sicher ins Auto zu kriegen (Kisten hatten wir leider auch keine) und sind mit dem nunmehr wieder leeren Einkaufswagen zurück in den Aldi. Haben ihn wieder komplett voll gepackt und haben uns wieder an der selben Kasse bei der selben leidenden Verkäuferin angestellt. Sie hat uns schon ziemlich blöd angeguckt.

Danach sind wir zum Rewe und haben versucht, „Mini-Würstchen“ zu kriegen, die mein Chef unbedingt beim Raclette essen will. Wir wussten leider beide nicht, was er genau meint und haben entschieden, es einfach ihn selbst kaufen zu lassen. Das hat er jetzt davon.

Als wir dann endlich alles hatten, sind wir natürlich los zum Haus, um alles schon mal in der Küche zu verstauen. Ich bin durchs ganze Haus gegangen und hab überall die Heizungen aufgedreht. In einem der Räume hab ich’s schon wieder rascheln gehört. Das heißt, die Mäuse sind wieder da.

Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum zum Teufel ich Zeit hab, euch das alles zu erzählen, wenn ich eigentlich auf besagtem Kurs sein sollte – ich bin krank und konnte nach all den Mühen (ich hab auch alles sonst noch gepackt) nicht mitfahren. That sucks.

Ich hoffe, euch geht’s besser als mir und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :)