Kurz vor der Rente

So viel zum Beenden des Schweigens, huh?

Hm, was gibt’s Neues? Ich bin immer noch am Wiederholen. Mit Privatrecht bin ich halb durch, bei Staatsrecht ist es ein bisschen wesentlich weniger. Das Lehrbuch verweist konstant nach hinten (ich wette, in den Klausuren seiner Studenten würde Herr Degenhart das nicht durchgehen lassen). Liegt, wenn ich das richtig interpretiere, hauptsächlich an Verweisen zum Europarecht, was wir allerdings in der Vorlesung nur sehr flüchtig gestreift hatten – trotzdem verwirrt mich der Aufbau dieses Buches völlig. Mal sehen, was ich im nächsten Semester kaufe…

Außerdem fahre ich im Sommer wieder mit auf Kinderfreizeit! Dieses Mal nur in unserem eigenen Freizeithaus, nachdem sie letztes Jahr so dünn besetzt war. Aber trotzdem! Thema ist „Leben wie die Römer“ – etwas klischeehaft, aber da lässt sich doch was machen! (Wenn irgendwer Programmideen hat, immer her damit – ich arbeite derweil schon mal am Kolosseums-Bau Geländespiel ;-) )
Wisst ihr, wer noch mitfährt? Unsere BOGY-Praktikantin. Grundsätzlich gut, dass wir diese Leute halten und für Arbeit gewinnen, aber sie hat leider die Angewohnheit, sich an mich zu hängen, was ein bisschen lästig ist und bei 10 Tagen durchaus anstregend werden könnte. Wahrscheinlich mach ich mir aber einfach schon wieder zu viele, pessimistische Gedanken und es wird total entspannt und lustig!

Ich war inzwischen zwei Mal im Jugendwerk und hab immer nur die Hälfte der Leute angetroffen, weil sie sich immer wieder gegenseitig mit verschiedenen Krankheiten anstecken – ein regelrechter Teufelskreis.

Ich bin jetzt außerdem schon eine Woche 20 Jahre alt und man merkt, wie es Berg abgeht. Freunde, es geht rapide abwärts! Ich steh praktisch vor der Rente!
Aufmunternde Gedanken und Antifaltencreme sind immer willkommen!
Ansonsten den Lesern noch einen wunderschönen Tag!

Advertisements