Kinderfreizeit Post III

Morgen schon kehren wir zurück – wir haben’s also fast geschafft. Ein bisschen verging die Zeit wie im Flug. Mein FSJ ist offiziell seit dem 01.09. vorbei – das alles jetzt also ehrenamtlich? Ist ein komisches Gefühl, irgendwie, sich das hier freiwillig zu geben… aber es macht Spaß!

Naja, wenn man nicht gerade das tausendste Mal einer 9-jährigen erklärt, dass es nicht „unfair“ vom Boden war, dass sie darauf ausgerutscht ist, sondern das es nun einmal Pech war. Und wenn sie verläppert ist es auch nicht „unfair“, dass ich ihr die Kanne gegeben habe. Sondern sie ist bloß zu blöd zum Einschenken. Und, dass ich nicht will, dass sie geschminkt rumläuft, aussieht, als wäre sie in einen Farbtopf gefallen.
(„Meine Mama schminkt sich noch viel doller-“ „Das ist mir völlig egal, wasch die Farbe aus deinem Gesicht!“ – „Ich mag mich aber schminken-“ „Ich schmink mich auch, aber eben nicht so!“ – „Aber-“ „Nichts aber.“ – „Das ist voll unfair!“)

Ich bin also schon froh, dass ich morgen Abend wieder in meinem eigenen Bett liege.

Bis dahin, ein letztes Mal Grüße von der Alb!

Kinderfreizeit Post II

Halbzeit – jedenfalls so ungefähr, irgendwie, mein Zeitgefühl ist in dieser Situation mies.

Alles gut. Kinder sowohl lieb als auch scheiße, abwechselnd und manchmal gleichzeitig, wie es halt so ist…

Heute Abend stehen für mich noch Kreisspiele auf dem Programm und dann Nachtgeländespiel… und jetzt geh ich erstmal essen. Gruß! xo

Kinderfreizeit Post I

Grüße von der Alb! Wir sind sicher angekommen, wen es interessiert; ich, die ich mit meinem Auto fuhr, stand auch nicht im Stau.

Die ersten Kinder haben schon die ganze Nacht Theater gemacht (eine schlief dann auf einer Matratze im Mitarbeiterzimmer -.- und wurde um halb 6 wieder wach, nachdem sie erst um 3 eingeschlafen war -.-).

Noch, allerdings, ist dieses Schlafdefizit gut verkraftbar.

So… dann mach ich mich mal wieder auf den Weg – Hausralley wartet!

Countdown

Noch ungefähr 22 Stunden bis der Bus vor dem Jugendwerk vorfährt – noch ungefähr 23 Stunden, bis wir die Kinder in den Bus laden – noch ungefähr 25 Stunden, bis wir im Freizeitheim ankommen.

Die Kinderfreizeit steht vor der Tür! Letztes Jahr habe ich mein FSJ damit angefangen und auf eben dieser Freizeit geht jetzt dieses Jahr mein FSJ zu Ende. Fühlt sich total schräg an, irgendwie surreal…

Aber das eigentlich wichtige ist, wie gesagt, die Freizeit. 1,2, oder 3 Spieleabend ist vorbereitet; Kreisspiele sind rausgesucht; das Anspiel ist geprobt und sämtliche Boxen sind voll gepackt. Es kann losgehen.

Die Internetverbindung soll wohl ganz ordentlich sein – insofern hoffe ich, Bericht erstatten zu können, wenn ich mal nicht direkt erschöpft ins Bett falle in jeder freien Minute.

Wünscht mir Spaß ;-) oder Glück oder… was auch immer…