Der Kern der Sache

Seit gestern Abend bin ich vom Trainee-Wochenende wieder da. Um das klar zu stellen, Trainee ist eine Gruppe zur Jugendleiterausbildung, so wie unser Grundkurs, nur eben über ein Dreivierteljahr, ungefähr.

Thema war Glaube&Andachten. Hat auch alles ganz gut geklappt, wir haben viel Spaß miteinander gehabt; den Freitag Abend stundenlang Rätselspiele gespielt (Corinna, weißt du noch eins? Hast du noch eins? Eins, noch? Bitte? Ja, hat die gute FSJlerin natürlich noch in ihrem Repertoire ;) ). Dann war das Thema Andachten. Irgendwie hatte noch kaum einer von denen eine Andacht gehört und sie wussten nicht so richtig, was sie mit ihren Bibeltexten jetzt machen sollen. So kam beim Vortrag dann auch jedes Mal der Satz: „Also, meine Kernaussage ist…“
An alle, die eine Andacht halten wollen/sollen/müssen: Lasst diesen Satz weg; er ist weder schön noch notwendig. Einfach erzählen, worum es geht… Aber fürs erste Mal haben sie es sonst echt gut gemacht, in diesem Sinne: Respekt! 

Essen hat auch gut geklappt, auch wenn wir fast ein bisschen zu viel hatten (was soll’s, so hab ich immerhin 4 Äpfel und eine Packung Spaghetti geschenkt gekriegt). Ich war dabei auch mal wieder einkaufen – allerdings hat dieses Mal der Einkaufswagen locker gereicht; auch wenn mich die Leute ein bisschen komisch angeguckt haben, als ich 9 Packungen Maultaschen eingeladen habe.

Es war wirklich nett, ohne besondere (schlimme) Vorfälle. Das Gefährlichste, was wir hatten war die Riesenspinne im Schrank ;-)

In diesem Sinne, noch einen schönen Rest-Sonntag :)

Advertisements

Ist doch alles Käse…

Ich, am Einkaufsliste überarbeiten fürs Wochenende der Trainee-Gruppe nächste Woche, zum Leiter der Gruppe:

„Äh, nur 2 Liter Milch? Das scheint mir fürs ganze Wochenende doch ein bisschen wenig.“

Er daraufhin:

„Schon, aber kauf auch nicht zu viel! Wenn man auf der Milch sitzen bleibt, ist das auch Käse…“

Keine Worte -.-

Verletzungsgefahr

Ich hab schon wieder lange nichts gepostet. Das liegt daran, dass ich nicht auf Seminar war, sondern schon wieder krank im Bett lag -.-

Es ist also nur folgerichtig, wenn ich meinen neuen Eintrag den Krankheiten und Verletzungen widme. Wenn ich so überlege, was ich schon mitbekommen habe auf den Paar Freizeiten/Schulung usw wo ich bis jetzt dabei war, frage ich mich immer, warum sich das eigentlich so häuft? Da waren schon mehr Leute krank und verletzt als auf allen meinen Schulfahrten zusammen!

Es fing schon mit der Kinderfreizeit letzten Sommer an. Da hatten wir ein Mädchen, dass sich Farbe ins Gesicht geschmiert hatte und darauf allergisch reagierte (Arztbesuch Nr 1 für das Mädchen) und später meine ich Magenschmerzen und Übelkeit bekommen hatte – oder zumindest so was in der Art (Arztbesuch Nr 2 für Mädchen und das am Bunten Abend – die Mitarbeiterin, die mitgefahren ist, war total begeistert). Dann hatten wir da außerdem einen Jungen, der mehrere Tage nicht laufen konnte, oder zumindest so getan hat, als könnte er nicht richtig laufen, und stattdessen sein Bein an der Hose hochgezogen und bewegt hat…

Auf der Konfifreizeit ist ein Mädchen früher heimgefahren, weil sie auch irgendwas mit dem Magen hatte und es absolut nicht mehr aushielt…

Wie ich höre, musste auf dem Aufbaukurs wieder jemand krankheitsbedingt früher gehen und ich war gar nicht erst dabei…

Das alles wurde allerdings vom Grundkurs im Oktober eindeutig getoppt  Es hatte ja fürchterlich geschneit, alles weiß. Es ging um die Einheit „Geschichten erleben“ und wir hatten die Zachäus-Geschichte. Die Teilnehmer mussten draußen im Schnee einige Sachen abgeben, um zu sehen, wie das ist, wenn man was hergeben muss oder so ähnlich. Einer jedenfalls musste seine Schuhe abgeben. Rannte ins Haus, rutschte, wollte sich an der Glastür festhalten und schlug voll mit der Hand durch.
Es war wie im Horrorfilm, wir hatten das Blut sogar an der Decke – und natürlich draußen im Schnee, denn er kam schreiend wieder raus gerannt. Notarzt und Krankenwagen, er hatte sich eine Ader angerissen… was war ich froh, dass da erfahrene Mitarbeiter dabei waren, ich wäre heillos überfordert gewesen!

Ziehen wir das nur so an, oder ist das ganz normal?

Froher Valentinstag!

Ja, der Valentinstag? Und warum schreib ich darüber? Weil er zurückgeht auf Bischof Valentin, der noch zur Zeit des Römischen Reiches Brautpaare nach christlichem Ritus traute und dafür enthauptet wurde. Ein Märtyer. Für die Katholiken ein Heiliger. Ich bin zwar keine Katholikin, aber erwähnt werden kann es natürlich trotzdem ;)

Und was macht die Liebe? Hm? Sie geht vorbei und winkt nett…

Vor allem aber, ich bin wieder gesund, yay! Und habe dann auch prompt die Überbleibsel des Aufbaukurses aufgeräumt.

Zum Beispiel hatten sie mehrere Flaschen Apfelsaft in eine Spülwanne gepackt, zusammen mit einigen Teebeuteln. Eine der Flaschen ist ausgelaufen und ich hab dann also das merkwürdige Früchtetee-Apfelsaft-Gemisch wieder loswerden müssen.

Im Spülbecken standen allerdings lauter Gläser (warum? Wir haben eine Spülmaschine!), die, weil jemand vorher Kakao oder so was da reingeschüttet hatte, samt dem Spüllappen darin festgeklebt waren.

Dann war da noch die offene Zuckerpackung, deren Inhalt natürlich auch über die gesamte Kiste verteilt war… oh, und die mit Wachs verklebten Kerzengläser. Ich hatte einen guten Tag.

Aber ich hab 4 Chips-Rollen gekriegt, die ich sammele, weil ich mit meinem Kinderkreis Regenmacher basteln will… als Gruppenleiter wird man echt zum Messi.

Naja, ich hab jetzt erstmal morgen noch frei, damit ich mich wieder vollends auskuriere, denn so hunderprozent gut ist es immer noch nicht, aber das wird schon! Und dann geht es nächste Woche auf Seminar. (Warum konnte ich da nicht krank sein???)

Wie auch immer, ich wünsche euch noch einen wunderschönen (Valentins-)Tag :)

Es passt nicht alles in den Einkaufswagen!

Diesen Mittwoch war ich einkaufen. Dieses Wochenende ist nämlich Gruppenleiter-Schulung unseres Jugendwerks, genauer gesagt, es ist Aufbaukurs. Und weil man ja dann von Freitag bis Montag (eingeschneit) in unserem Freizeithaus festsitzt, muss man vorher auch eine Menge einkaufen.

Ich war also mit einem anderen Mitarbeiter einkaufen. Zunächst mal beim Aldi. Leider hatte ich nur einen Chip für den Einkaufswagen, und keiner von uns einen Euro (wie passiert sowas?), dementsprechend hatten wir nur diesen einen Einkaufswagen. Den haben wir dann (eher unkoordiniert, je nachdem was einem gerade ins Auge fiel, was auf der Liste sein könnte) bis obenhin vollgepackt und sind zur Kasse. Es war natürlich auch nur diese eine Kasse offen und sicher haben sich die hinter uns sehr gefreut. Wir haben dann natürlich auch noch bar bezahlt, die arme Verkäuferin hat schon ganz leidend geguckt. Aber es hilft ja nichts.

Wir haben also versucht, das ganze Zeug halbwegs sicher ins Auto zu kriegen (Kisten hatten wir leider auch keine) und sind mit dem nunmehr wieder leeren Einkaufswagen zurück in den Aldi. Haben ihn wieder komplett voll gepackt und haben uns wieder an der selben Kasse bei der selben leidenden Verkäuferin angestellt. Sie hat uns schon ziemlich blöd angeguckt.

Danach sind wir zum Rewe und haben versucht, „Mini-Würstchen“ zu kriegen, die mein Chef unbedingt beim Raclette essen will. Wir wussten leider beide nicht, was er genau meint und haben entschieden, es einfach ihn selbst kaufen zu lassen. Das hat er jetzt davon.

Als wir dann endlich alles hatten, sind wir natürlich los zum Haus, um alles schon mal in der Küche zu verstauen. Ich bin durchs ganze Haus gegangen und hab überall die Heizungen aufgedreht. In einem der Räume hab ich’s schon wieder rascheln gehört. Das heißt, die Mäuse sind wieder da.

Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum zum Teufel ich Zeit hab, euch das alles zu erzählen, wenn ich eigentlich auf besagtem Kurs sein sollte – ich bin krank und konnte nach all den Mühen (ich hab auch alles sonst noch gepackt) nicht mitfahren. That sucks.

Ich hoffe, euch geht’s besser als mir und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :)