Countdown Number Two

Morgen um diese Zeit, sitze ich in der Bayrischen Universitätsstadt, in meiner neuen Wohnung – ohne Internet bis Freitag früh (geringe Wartezeit, dafür gibts nen Daumen hoch, 1und1!).

Ich bin kurz vorm Hyperventilieren, wenn ich das mal so sagen darf. In fact, ich bin extrem nah am Wasser gebaut in den letzten Stunden in meinem sehr kargen Zimmer, die Hälfte in Umzugskartons, die andere Hälfte weggeschmissen – weil’s unnötiges Zeug war, aber es fühlt sich trotzdem nach Verlust an – und völlig fertig mit den Nerven.

Andererseits freu ich mich ja. Es ist spannend und aufregend und toll – aber eben auch fürchterlich.

*weep*. Melde mich wieder, wenn ich irgendwie halbwegs angekommen bin :)

Advertisements

Update

Falls sich jemand über die Stille hier wundert – ich hab Urlaub :) Endlich, nachdem ich noch eine Woche länger gearbeitet hab als Chef und die anderen im Büro – und noch eigenhändig einiges für das Großevent im September vorbereitet hab (wofür ich übrigens ehrenamtlich eingeteilt bin. Wenn mein einmal drin steckt, kommt man nicht mehr raus…).

Und dann, ja dann, war ich in der Bayrischen Universitätsstadt, in der ich im Oktober anfange zu studieren – erste Dinge in der neuen Wohnung verstauen & putzen. Habe jetzt die Schlüssel zu meiner Wohnung in der Tasche – fühlt sich total surreal an, irgendwie.

Ach ja, ich hab so einen schönen Stuhl gekauft:

Wohnung (1)

Und einen Hexenbesen zum Terasse fegen:

Wohnung (2)

Küche und Bad sind schon geputzt, Spinnen großteils getötet… Und jetzt geht das Geldausgeben ja erst los. Fehlen noch Bett, Schrank, Waschmaschine, Mikrowelle, undundund…