Warum bin ich so fröhlich…

Ui, jetzt hab ich aber lang nichts mehr geschrieben, huh? Dabei muss ich ja noch von der Konfifreizeit letztes Wochenende berichten.

Wir waren auf Burg Steinegg, was tatsächlich eine Burg ist, etwa so:

Ich und meine Mitarbeiterin/Freundin haben die Küche übernommen. Ich werde sie fortan die Gold-Marie nennen, weil sie einfach alles macht, Jugendkreise, Jungschar, BAK, alles… fleißig, fleißig :)

Also, jedenfalls haben wir die Küche gemacht. Und dabei kommt man ja aus der Arbeit nicht mehr raus. Du kochst, dann wäscht du alles ab und putzt und dann fängst du eigentlich mit dem kochen wieder an.

Immerhin hatte ich die Boxen vom Jugendwerk dabei, dementsprechend konnten wir die Musik aufdrehen. Es war vor allem Musical-Musik und Wise Guys, weil – naja, weil die Gold-Marie das auf ihrem Handy hat und ich wirklich alles andere als ein Problem damit hab. Die Konfis, die mit abspülen sollten, sahen das ein bisschen anders, aber deren Musik war nun wirklich auch nicht besser (der, der sich am meisten beschwert hat, hat vorgeschlagen „König der Löwen“ zu hören. Wieso ist das besser als Rebecca oder Elisabeth?)

Man wird allerdings echt zum Arsch in der Küche. Zumindest ich kann die Unfähigkeit, auch nur ein Lappen aus der Küche zu holen und jenen dann auch wieder aufzuräumen, nicht tolerieren und damit hört’s ja nicht auf. Egal. Jedenfalls wird man echt gemein.

Was man besonders gut daran sieht, wie wir die Konfis am Sonntag Morgen geweckt haben. Am Abend davor kam uns die herrliche Idee und wir haben gleich eine Playlist erstellt. Kinderserien-Musik. Angefangen mit „Warum bin ich so fröhlich, so fröhlich“, was sich nach jedem Lied wiederholte. Wir hatten „Sendung mit der Maus“, „Caillou“, „Wickie,“ „Pumuckl“, was meiner Meinung nach besonders gemein, weil laut, war.

Alfred J. Kwak

Oh, sie haben uns gehasst. Die Mädels kamen wenigstens noch und haben gefragt, ob wir’s nicht vielleicht ausmachen könnten (Nein? Wir wollen euch wecken!). Die Jungs waren nicht so nett: „Ey, ihr habt doch nen Schaden! Macht den Scheiß aus! Hier wollen noch welche schlafen!“

Es war wunderbar. Wirklich. Es war richtig schön.

Die Gold-Marie war mit ihrem Auto gefahren und hatte mich mitgenommen und bevor wir auch nur das Frühstück hingerichtet haben, wollten wir am Sonntag unsere Taschen da rein packen, damit sie nicht im Weg sind. Wart ihr am Sonntag draußen? Es war glatt. Und wenn ich sage glatt, meine ich spiegelglatt, so dass man schon im Stehen rutschte. Ich weiß immer noch nicht, wie wir eigentlich wieder rein gekommen sind. Vor allem war dann auch noch das Streusalz weggeschlossen. Ich war richtig froh, dass wir heil wieder daheim angekommen sind.

Ich war richtig fertig und hab den Montag erstmal frei gemacht xD Es war echt anstrengend, aber es hat auch Spaß gemacht, weil’s mit der Gold-Marie in der Küche und mit den anderen Mitarbeitern echt lustig war. Und die Konfis haben sich doch eigentlich auch ganz gut benommen.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Rest-Sonntag!

Advertisements